Das Thema lautet: DATEV-Anbindung und Tax Compliance Platform für Tochtergesellschaften und Betriebsstätten in Spanien. Folgende Vertreter des „Qualitätsclusters für deutsch-spanische Steuer- und Rechtsberatung“ nehmen dazu Stellung:

Die Experten skizzierten zum einen Herausforderungen, denen sich der deutsche Mittelstand bei Investitionen in Spanien entgegensieht. Zum anderen legten sie dar, welche Möglichkeiten der Problembehebung durch die digitale Lösung entstehen. Unter anderem wurden folgende Vorteile beleuchtet:

  • Stamm- und Bewegungsdaten und die dazugehörigen Belege werden durch den bei DATEV eingerichteten neuen Mandanten „Spanische Betriebsstätte/Tochtergesellschaft“ transferiert. 
  • Betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Grunddaten werden tagesaktuell in einem Dashboard angezeigt. Diese Anzeige ist unabhängig von den umfangreichen Auswertungspaketen bei DATEV. 
  • Wesentliche Anforderungen wie Dokumentation, Protokollierung, IKS, Personalfunktion, Country by Country Report etc., werden strukturiert und nach den Vorgaben der deutschen GoBD (Fassung zum 01.01.2020)  aufbereitet und angezeigt.