Skip to main content

AJD | Stempelsteuer Spanien

Stempelsteuer (Impuesto sobre Actos Juridicos Documentados - kurz AJD). Alle Einzelheiten und die Höhe der Grunderwerbsteuer werden von den Länderregierungen (Comunidades autónomas) geregelt. Wird indes eine neuerbaute Immobilie gekauft, zahlt man statt der Grunderwerbsteuer Umsatzsteuer. Diese beläuft sich bei Wohnungen und dazu gehörigen Abstellräumen oder Garagenplätzen auf 10 Prozent. Bei anderen Immobilien wie Geschäftslokalen oder Garagenplätzen, die nicht mit einer Wohnung zusammen gekauft werden, und auch bei Grundstücken beträgt der Umsatzsteuersatz 21 Prozent vom Kaufpreis.

Die Umsatzsteuer wird dabei an den Verkäufer gezahlt, der diese an das Finanzamt (Hacienda) abführen muss. Bei Unterzeichnung der notariellen Urkunde von Käufen mit Umsatzsteuer wird dann auf den Balearen noch die Stempelsteuer in Höhe von 1,5 Prozent fällig (1,2 Prozent bis 31.12.2019). Die Frist zur Zahlung dieser Steuern beträgt einen Monat nach Unterzeichnung der notariellen Kaufurkunde. Nur Urkunden mit Nachweis über die Steuerzahlung werden vom Grundbuchamt für eine Umschreibung der Immobilie berücksichtigt.

Die Stempelsteuer fällt nicht nur auf umsatzsteuerpflichtige Immobiliengeschäfte an, sondern auch Vorgänge wie Neubauerklärungen sowie Immobilienaufteilungen und -zusammenlegungen. Auch auf die Errichtung einer Hypothek fällt die AJD an, die aber nach einer Gesetzesreform 2018 vom Darlehensgeber entrichtet werden muss.

Ausgenommen von der per 01.01.2020 gültigen Erhöhung auf den Balearen ist die Stempelsteuer auf den Kauf der ersten Wohnimmobilie, wenn deren Wert weniger als 200.000 Euro beträgt.