Die Betreuungsverfügung bietet Ihnen zusätzliche Sicherheit, falls das Gericht einen Betreuer für Sie einsetzen muss. Grundsätzlich wird keine Betreuung angeordnet, wenn Sie eine Vorsorgevollmacht haben. Aber es gibt Ausnahmen: Etwa, wenn Ihr Vorsorgebevollmächtigter verstorben ist oder sich selbst in Pflege befindet. Durch eine entsprechende Verfügung können Sie einen Betreuer bestimmen. Das Gericht ist an Ihren Vorschlag gebunden. Ist kein Betreuer benannt, kann das Gericht jemanden bestimmen, der sie womöglich nicht kennt.

Beratung, Erstellung, notarielle Beurkundung, Registrierung und Monitoring wird von unserem "Vorsorge-Team" gewährleistet. Alle Daten werden in der durch die deutsche Kassenärztliche Bundesvereinigung  (KBV) zertifizierten Telemedizin-App hinterlegt und sind von den dazu berechtigten Personen einsehbar.