Die Sociedad Limitada ist eine spanische Kapitalgesellschaft mit einem Mindeststammkapital in Höhe von 3.000 € - Diese Gesellschaftsform ist mit der deutschen GmbH vergleichbar.

Ablauf einer Firmengründung

  • Die Wahl eines Namens für die S.L. und die Einholung eines Namenszertifikates beim zentralen Handelsregister. Damit wird bescheinigt, dass der Firmenname noch nicht vergeben ist. Gleichzeitig wird dieser sodann für den Antragsteller für drei Monate reserviert. Wenn die 3 Monate abgelaufen sind, kann eine Verlängerung um weitere 3 Monate beantragt werden (insgesamt 6 Monate).
  • Der Nachweis der Zahlung des Stammkapitals mittels Bankbescheinigung: Bei der Beurkundung muss nachgewiesen werden, dass das Stammkapital in Höhe von mindestens 3.000 Euro auf ein Konto, welches auf die Gesellschaft in Gründung zu eröffnen ist, einbezahlt wurde.
  • Eine Steuernummer: Für ausländische Personen und Firmen, welche Gesellschafter einer spanischen S.L. werden sollen, ist im Vorfeld eine spanische Steuernummer einzuholen. Sobald die Urkunde unterzeichnet ist, fordert der Notar telematisch die CIF vom Finanzamt an.
  • Die Ausarbeitung der Satzung: Darin muss unter anderem der Gesellschaftszweck und der Gesellschaftssitz aufgeführt werden, sowie die Dauer des Bestehens (unbestimmt oder bestimmt), Stammkapital und Aufteilung.
  • Die Gründungsurkunde muss von allen Gründungsmitgliedern unterzeichnet werden.
  • Mit der Eintragung im Handelsregister am Gesellschaftssitz erhält die Gesellschaft den Status einer juristischen Person.