Die Comunidad de bienes ist eine Gesellschaft mit unbeschränkter Haftung und vergleichbar mit der deutschen GbR. Folgenden gilt bei der Gründung zu beachten

  • Es gibt kein vorgeschriebenes Mindestkapital. Die Gesellschaft muss allerdings von mindestens zwei Personen gegründet werden. Alle brauchen eine spanische Steuernummer (im Fall von Ausländern die NIE).
  • Die Erstellung des Gründungsvertrags kann privatschriftlich oder notariell erfolgen. Darin muss unter anderem die prozentuale Aufteilung des Gründungskapitals auf die Gesellschafter festgehalten werden. Die Gesellschafter haften entsprechend ihrer Anteile.
  • Diese „Comunidad de Bienes“ (CB) erhält eine eigene Steuernummer. Das hat den Vorteil, dass alle Rechnungen nur einen Aussteller und einen Empfänger haben, nämlich die besagte CB.
  • Ertragssteuerlich deklarieren und versteuern die Mitglieder der CB gesondert. Auch an der individuellen Vermögensteuerpflicht, sofern eine solche entsteht, ändert sich durch die Anmeldung der CB nichts.