Das spanische Parlament hat am Mittwoch (20.5.) die Verlängerung des Alarmzustandes um zwei Wochen bis einschließlich 7.6. beschlossen. Damit will der Gesetzgeber die Reisefreiheit zwischen den Regionen einschränken. Derweil gehen diese, abhängig von der Entwicklung der Infektionen, ab kommenden Montag in die nächste Lockerungsstufe. Für Mallorca wird erwartet, dass Stufe 2 beginnt.

Zeitgleich gilt ab Donnerstag (21.5.) die Maskenpflicht in ganz Spanien für alle Personen ab sechs Jahren, wenn der Sicherheitsabstand von zwei Metern in der Öffentlichkeit nicht eingehalten werden kann. Ausnahmen gelten für Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden, die das Tragen einer Maske unmöglich machen, sportliche Aktivitäten wie Radfahren oder Joggen, Restaurantbesuche, sowie Notlagen und andere Momente höherer Gewalt.

Wesentliche Entwicklungen hat es auch bei der Kurzarbeit (ERTE) gegeben. Die Regierung will die wirtschaftliche Aktivität bis zum 30.6. wieder ankurbeln. Unternehmen sollen etwa zur Wiedereinstellung von Mitarbeitern in ERTE bewegt werden, indem bisherige Vorteile, wie etwa Kürzungen bei den Sozialversicherungsbeiträgen, schrittweise abgeschafft werden. Einen Überblick über die Maßnahmen finden Sie auf unserer Corona-Taskforce.