Die Balearenregierung hat am Montag (11.1.) beschlossen, die Corona-Maßnahmen angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen nochmal zu verschärfen. Ab Mittwoch (13.1.) gelten während mindestens 14 Tagen folgende Regeln:

Private Treffen: Erlaubt sind lediglich private Zusammenkünfte aus demselben Haushalt. Ausnahmen gelten für Alleinstehende, die von einem anderen Haushalt "aufgenommen" werden, Kindern und Eltern, Paare (verheiratet oder nicht) sowie Pflegebedürftige. Die Auflagen gelten sowohl innen wie auch außen. Kinder zählen mit. Arbeitstreffen oder der Weg zum Arbeitsplatz sind nicht betroffen. 

Gastronomie: Restaurants und Cafés müssen ab dem 13.1. zunächst zwei Wochen schließen. Erlaubt bleiben lediglich der Außer-Haus-Verkauf und der Lieferservice. In allen geschlossenen öffentlichen Gebäuden, wie zum Beispiel in einer Metro-Station oder einer Markthalle, ist das Konsumieren von Speisen oder Getränken verboten.

Shopping: Einkaufszentren, Kaufhäuser, Warenhäuser und Baumärkte müssen bis mindestens 30.1. schließen. Im Einzelhandel gilt die Regelung für Geschäfte mit mehr als 700 Quadratmetern Verkaufsfläche. Erlaubt ist die Auslieferung von Waren, sowie die Abholung von Bestellungen. Von der Schließung ausgenommen sind große Supermärkte.

Kleine Geschäfte müssen die Zahl ihrer Kunden auf 30 Prozent begrenzen und um 20 Uhr schließen. Nach 20 Uhr ist nur noch der Verkauf von Lebensmitteln und einigen anderen Produkten der Grundversorgung erlaubt.

Die Ausgangssperre zwischen 22 und 6 Uhr bleibt erhalten.