Im Herbst werden in vielen Gemeinden auf Mallorca die lokalen Steuern und Abgaben fällig. Für viele Rathäuser zieht diese das regionale Finanzamt (Agència Tributària de les Illes Balears, ATIB) ein. „Die freiwillige Zahlungsperiode beginnt am 1. Oktober und dauert bis 1. Dezember“, erklärt Rafael Durán, für lokale Abgaben zuständiger Mitarbeiter bei European Accounting  gegenüber dem Mallorca Magazin. Das sei beispielsweise in Llucmajor, Campos und Felanitx der Fall.In der Inselhauptstadt beginnt die Zahlungsperiode hingegen schon am 14. September.

Freiwillig heißt in diesem Fall: Wer nach dem Zeitraum zahlt, muss mehr berappen. Zunächst fällt ein Aufschlag von fünf Prozent an, die Mahngebühren können im Laufe der Monate auf bis zu 20 Prozent wachsen. Es lohnt sich also, die Fristen einzuhalten.

Seit zwei Jahren kommt die Steuerpost nur noch online, Erinnerungen per Brief verschickt das Finanzamt nicht mehr. ATIB hat den elektronischen Briefkasten eingeführt. Dieser informiert darüber, welche Abgaben in welche Höhe zu zahlen sind. Über ihn können Zahlungsbestätigungen, auch vergangener Jahre, heruntergeladen werden.

Es funktioniert recht einfach, die Steuern zu begleichen: Der Nutzer wählt die entsprechende Steuern per Klick aus, das können Grundsteuer IBI, Müllgebühr, Gewerbe- und Kfz-Steuer sein. Das System gibt ihm vor, welche er zahlen muss. „Das klappt zuverlässig, ich habe noch nicht gehört, dass es zu Fehlern kam“, sagt der Steuerexperte. Dann muss der Steuerpflichtige eine Kreditkartennummer eingeben, bestätigen und schon ist die Zahlung erledigt.

Lesen Sie den kompletten Artikel HIER.