Mittelstand - Ihr Lebenswerk ist unser Antrieb.

Wir verstehen, wie der Mittelstand tickt

Der Mittelstand ist das Kraftzentrum der deutschen Wirtschaft. Der „Jahresmittelstandsbericht 2019“ (www.arbeitsgemeinschaft-mittelstand.de) belegt, dass die Zahl der im Mittelstand Beschäftigten seit 2009 von 35,9 Millionen auf 39,7 Millionen (2018) angewachsen ist. Im gleichen Zeitraum legte der Umsatz der KMUs um rund ein Viertel auf 5.549 Mrd. EUR zu. Die Anzahl der Betriebe und Selbstständigen kletterte im vergangenen Jahr erstmals über die Marke von sechs Millionen. 

Ein aktueller Bericht der Kreditanstalt für Wiederaufbau (www.kfw.de) beschreibt ebenfalls in beeindruckender Weise die Auslandsstärke der KMUs: 

  • Im Jahr 2017 hat ein Fünftel aller Mittelständler Auslandsumsatz erzielt. Diese rund 780.000 (siebenhundertachtzigtausend) international tätigen Unternehmen erzielten insgesamt 577 Mrd. EUR in ausländischen Märkten. Das entspricht rund 45 % der gesamten deutschen Exporte.
  • Auslandsaktive Unternehmen erzielen fast 29 % ihres gesamten Umsatzes im Ausland. Europäische Märkte sind dabei für die meisten KMUs wichtiger als das außereuropäische Ausland.


Früher gab es einen Zustand, dann kam eine Veränderung, danach ein neuer Zustand. Jetzt ist Veränderung der Zustand. Auf diese neue Realität hat der Mittelstand durch seinen außerordentlichen Wertekanon erfolgreich reagiert. Er verfolgt keinen nüchternen Shareholder Value. Im Mittelpunkt steht das Wohlergehen des Unternehmens, seiner Mitarbeiter und der Menschen in der Region. Es wird eine Atmosphäre des gegenseitigen Vertrauens gepflegt. Die Mitarbeiter sind lange im Betrieb; man sieht sich täglich und arbeitet intensiv zusammen. Interessante Aufgabenfelder, große Kompetenz und im Zweifelsfall kurze Wege zum Chef sichern ein nachhaltiges Engagement. Weil jeder leistet, was Aufgabe und Situation erfordern, brauchen Mittelständler eigentlich keine Richtlinien. Richtlinien sind etwas für Großkonzerne, in denen Stabsabteilungen existieren und sich Verwalter gerne hinter den zentralen Vorgaben verstecken.