Ihre Steuerberater auf Mallorca

Mit acht Berufsträgern und 50 Mitarbeitern sind wir Ihr deutschsprachiger Partner. 

Sie sind der Kapitän, wir die Lotsen.

Veranstaltungen


Folgende Seminare sind in Vorbereitung

Januar 2019, Hamburg
Länderspezifische u. grenzüberschreitende Steuerthemen Deutschland & Spanien; Veranstaltung gemeinsam mit www.dierkes-partner.de und der HASPA

Februar 2019, Wien
Länderspezifische u. grenzüberschreitende Steuerthemen Deutschland/Österreich/Spanien; Veranstaltung gemeinsam mit www.leitnerleitner.com und 
www.fgs.de
.

Mai 2019, Zürich
Länderspezifische u. grenzüberschreitende Steuerthemen Deutschland/Schweiz/Spanien; Veranstaltung gemeinsam mit www.fgs.de und einer renommierten Schweizer Bank

03. - 04. Oktober 2019, Mallorca
Zweitägige Veranstaltung "Steuerliche Herbstgespräche auf Mallorca" Länderspezifische u. grenzüberschreitende Steuerthemen Deutschland/Österreich/Schweiz/
Spanien; Die Veranstaltung wird gemeinsam mit www.leitnerleitner.com und 
www.fgs.de durchgeführt Wir erwarten u.a. hochkarätige Referenten vom BFH und
der Finanzverwaltung.

Vermögensteuer für deutsche Nichtresidenten

In unserem neuen Wegweiser: Vermögensteuer für deutsche Nichtresidenten behandeln wir die Folgen und die konkrete Umsetzung der neuen Gesetzeslage, die Regelungen die durch das neue DBA zwischen Deutschland-Spanien zu beachten sind und weisen auf Fallstricke hin. Da wir weit über zwei Milliarden Immobilienvermögen betreuen sind wir täglich dem Rütteltest der Praxis...

vGA - Gestaltung einer Zukunft ohne S.L.

Die "verdeckte Gewinnausschüttung" (vGA) bei spanischen Ferienimmobilien ist zum Lieblingsfutter des steuerhungrigen deutschen Staatswesens geworden. Einerseits zeigen wir Ihnen, was passiert, wenn Ihrerseits nichts passiert. Andererseits zeigen wir Lösungen, um diesen Giftschrank so zu verschließen das nichts mehr entweichen kann.

Optimierte Strukturen für institutionelle Investoren

Unterschiede bei der finalen Steuerbelastung von 25 % bis 46 % könnten einen Blick in den WEGWEISER rechtfertigen. Neben dem grundsätzlichen Risiko von Investitionen in einem anderen Kulturkreis zeigen und beschreiben wir Strukturen, die das Engagement in Spanien mit einer Endsteuerbelastung von 25 % versüßen (dann ist das Geld in der Tasche des deutschen Unternehmers). 

Erfolgreich vermieten, Risiken vermeiden

Investitionen von Privatanlegern - Ob die Immobilie selbst genutzt oder zu Wohn- oder Ferienvermietung als Renditeobjekt vermietet wird, auf über 90 Seiten erhalten Sie rechtliche und steuerliche Hinweise damit der Traum einer Ferienimmobilie auf Mallorca nicht zum Albtraum wird. Neben den spanischen Gesetzen zeigen wir die Auswirkungen in Deutschland. 

Wohn- und Ferienvermietung - Steuerberatung 4.0

Da wir knapp zwei Milliarden Immobilienvermögen betreuen sind wir täglich dem Rütteltest der Praxis ausgesetzt. Um das effizient und kostengünstig zu organisieren haben wir für unsere Mandanten und deren Berater eine digitale Lösung entwickelt, damit Transparenz, Datenzugriff und Kontrolle jederzeit gewährleistet sind. Besuchen und erkunden Sie auch unsere Demo-Datenbank (s. ganz oben rechts).

Erfolgreiche Wohn- und Ferienvermietung

Da Investoren das "magische Dreieck" Sicherheit-Liquidität-Rendite schätzen, werden auf Mallorca im Jahr 2017 alle Rekorde gebrochen. Auf 300 Seiten beschreiben wir Lösungen damit Investitionsrisiken, wie u.a. das neue Tourismusgesetz und die Touristensteuer, bei der ungewissen Rechtslage vermieden werden. ISBN: 978-3-7448-8461-7 Bestellung bei Amazon klicken Sie HIER

Vermeidung von Risiken beim Immobilienerwerb

In dieser erweiterten und aktualisierten Ausgabe sind die in der erfolgreichen Erstausgabe dargelegten Erfahrungen, Hinweise und Fallstricke ebenso berücksichtigt wie die zahlreichen Änderungen der Rechtsprechung. Um Sie vor Risiken zu bewahren, werden praxisnah die für einen gesicherten Erwerb notwendigen Schritte erklärt.. ISBN: 978-3-7392-5263-6  Bestellung bei Amazon klicken Sie HIER

Auswandern nach Mallorca?

Wir können nicht verhindern, dass wir alt werden. Aber wir können verhindern, dass das bei schlechtem Wetter geschieht. Mit solchen Gedanken beschäftigen sich eine Vielzahl von Deutschen. Auf 350 Seiten beschreiben wir Rahmenbedingungen für Steuerpflicht, Ansässigkeit und Investment bei einem Umzug nach Spanien. ISBN: 978-3-7357-7151-3  Bestellung bei Amazon klicken Sie HIER

Mallorca für Schweizer - nur emotionale Rendite?

Eine Vielzahl von Schweizern lieben unsere tolle Insel und beschäftigen sich mit dem Gedanken hier unternehmerische Investitionen vorzunehmen und/oder eine Ferienimmobilie zu erwerben. Auf über 200 Seiten erhalten Sie ein Briefing aus schweizer Perspektive unter Berücksichtigung des neuen DBA. ISBN: 978-3-7322-7223-5  Bestellung bei Amazon klicken Sie HIER

So geht Vermieten

Die neue rechtliche Situation der Ferienvermietung und das steuerliche länderübergreifende Einmaleins für Immobilienbesitzer

Wie gefährlich Scheuklappen sind, lässt sich an der Wohn- und Ferienvermietung illustrieren: Wer hier nur über Steuern, nur über die Rechtslage oder zwar über alles Vorgenannte, jedoch nur auf spanischer Seite Bescheid weiß...

Lex Beckham > 24 % Einkommensteuer Wohneigentum > 3,75 % Körperschaftsteuer

Lex Beckham - Möglichkeit der Einkommensteuerbelastung von 24 % für Arbeitnehmer – Wohnungseigentum im Bestand > Möglichkeit der Körperschaftsteuerbelastung von 3,75 % – Seminare - Steuerfragen bei Immobilien & Yachten - München 27.9.18, Crashkurs für deutsche Bauträger - Palma 04.10.18, Optimierte Strukturen für Investoren - Palma 05.10.18, Steuerfragen bei Immobilien & Yachten - Palma 05.10.18

Erbschaftsteuer: Schweizer werden nicht mehr diskriminiert

Erbschaftsteuer - Schweizer werden nicht mehr diskriminiert! – Verwirrspiel um Liegeplätze bei der Vermögensteuer – Neue Informationserklärung für Vermittler von Feriendomizilen – Zinsbehandlung in Spanien mit den Auswirkungen in Deutschland – Unterschiede beim Options- und Anzahlungsvertrag – Vermeidung doppelter Umsatzsteuer bei der Ferienvermietung

Kommentierung des neuen Tourismusgesetzes

Durch das neue Tourismusgesetz, welches ab dem 01. August 2017 in Kraft ist, sind die Erfolgskriterien um eine sinngebende Wohn- und/oder Ferienvermietung vorzunehmen, neu definiert worden. Wir beschreiben die neuen Regeln.

Wohn- und Ferienvermietung - Steuerberatung 4.0

Damit wir die uns anvertrauten knapp zwei Milliarden Immobilienvermögen sinngebend verwalten, beraten und betreuen können haben wir für unsere Mandantschaft und deren Berater eine digitale Lösung entwickelt. Besuchen und erkunden Sie auch unsere Demo-Datenbank auf der Sie schnell Ihren Nutzen erkennen.

Das neue Tourismusgesetz - Tempolimit oder Stoppschild?

Zur Überraschung auch von Insidern hat die aktuelle balearische Regierung noch im Sommer – normalerweise eine Periode kollektiven Stillstands – das Tourismusgesetz reformiert und damit ein heftig diskutiertes und extrem heikles Thema auf neue legale Beine gestellt: Die Ferienvermietung. 


Vermögen- und Touristensteuer

Vermögensteuer im Visier
Wir berichten darüber, dass Nichtresidenten systematisch überprüft werden und auf was man zu achten hat.

Touristensteuer wird kontrolliert
Das balearische Finanzamt beginnt mit der systematischen Überprüfung der Anmeldung und Zahlung der Touristensteuer. 

Depesche April 2017

Änderungen bei der Abgabe der Umsatzsteuererklärungen; beim Verkauf von Ferienimmobilien; BFH-Urteile zur Kostenmiete - Steuerfalle durch Änderung des DBA zwischen Deutschland und Spanien; Bewirtungs-, Repräsentations- und Marketingkosten; Haftungsfragen bei Bauleistungen, Sonstiges

Immobilienerwerb, Selbstnutzung, Ferien- oder Wohnungsvermietung

Immobilieneigentum auf Mallorca entwickelt sich immer mehr zu einer nachhaltigen Vorsorge mit Fundament und hoher emotionaler Rendite. Die Vermeidung von Risiken beim Aufbau und Erhalt dieses Fundaments ist die Zielsetzung unserer Publikation, die wir im Zeitungsformat veröffentlicht haben und sich den Themen auf 64 Seiten widmet.

Der Bundesfinanzhof (BFH) beerdigt die spanische S.L.

Die höchste Instanz der deutschen Finanzgerichtsbarkeit, der Bundesfinanzhof (BFH), hat mit drei Urteilen neue Grundsätze für die Behandlung von Immobiliengesellschaften aufgestellt, die auch auf Immobilien im Ausland anzuwenden sind. Damit hat sich diese sehr verbreitete Gestaltungsform des Immobilieneigentums praktisch erledigt. 

Grundzüge des deutschen Erbrechts

Ab dem 17. August 2015 wird die Europäische Erbrechtsverordnung (Verordnung EU Nr. 650/2012, EU-ErbVO) gelten. Diese neue Verordnung regelt, welches Erbrecht auf einen internationalen Fall anzuwenden ist. Wir beschreiben hier grundlegende Regelungen des deutschen Erbrechts. Nur so wird deutlich für was man sich entscheidet.


Grundzüge des spanischen Erbrechts

Ab dem 17. August 2015 wird die Europäische Erbrechtsverordnung (Verordnung EU Nr. 650/2012, EU-ErbVO) gelten. Diese neue Verordnung regelt, welches Erbrecht auf einen internationalen Fall anzuwenden ist. Wir beschreiben hier grundlegende Regelungen des spanischen Erbrechts. Nur so wird deutlich für was man sich entscheidet.

Mandantendepesche Dezember 2016

Themen: Durch eine verbindliche Auskunft können wir neue Aspekte über die Ansässigkeit in Spanien aufzeigen. Der BFH beerdigt die vermögenshaltende S.L.; Sozialversicherungspflicht bei touristischer Vermietung; IVA bei Wohnungsvermietung; Neuerungen durch EU-Normen

Tatort: Finca auf Mallorca - verdeckte Gewinnausschüttung

Aufgrund des BFH-Urteils vom Oktober 2013 zum Tatbestand der verdeckten Gewinnausschüttung bei einer ausländischen Ferienimmobilie liegen nunmehr Erfahrungen vor. Leider müssen wir auch noch heute feststellen, dass die Tragweite der Gefahren - neben enormen Steuernachzahlungen können auch strafrechtliche Konsequenzen drohen - in erschreckender Weise verkannt werden.

Die neue balearische Touristensteuer

Die Urlaubsinsel Mallorca bricht Besucherrekorde. Das wird von vielen als Zeichen für das nahende Ende der Wirtschaftskrise begrüßt. Bei genauerer Betrachtung gibt es aber Entwicklungen, die es kritisch zu beleuchten gilt. Der aktuelle Boom der Balearen ist nicht in erster Linie eine Eigenleistung.